Sonntag
18
November
2018
 
Wissenwertes

Feste & Fitness & Freizeit


Sachsenhausen hält und macht fit. Dafür sorgen Sportanlagen und Schwimmbäder. Für Familien mit Kindern gibt es Spielplatze direkt am Wald, die mit Wasseranlagen und Klettergerüsten Abwechslung garantieren. Spaß machen außerdem die vielen Feste.

Brückenwall: Wo Individualisten Party machen


Feiern jenseits des Mainstreams – das haben sich die Macher der Brückenwall auf die Fahnen geschrieben. Und das gelingt bestens, denn viele Geschäfte auf der Brücken- und der Wallstraße, oft von jungen Designern oder Individualisten betrieben, bestechen ohnehin durch Originalität. Die spiegelt sich auch beim jährlichen Sommerfest unter freiem Himmel wider. Die klassischen Caipirinha-Bars mit karibischer Musik und Bierstände der großen Brauereien sind dort nicht zu finden. Stattdessen dominieren individuelle Leckereien und Live-Musik. Natürlich können Besucher auch selbst kreativ werden. Die Stände reihen sich nicht dicht aneinander, damit zwischendurch auch mal am Straßenrand Platz ist, um zu verschnaufen und zu plaudern. Da sich das Ganze als Familienfest versteht, ist mit zahlreichen Aktionen auf dem nahe gelegenen Brückenspielplatz auch für den Nachwuchs gesorgt.

Brücken- und Wallstraße
Veranstaltungszeitraum: Spätsommer
ÖPNV: Bus 30/36 Affentorpatz oder Elisabethenstraße


Brunnenfest: Königliches Spektakel

Eine lange Tradition hat das Brunnenfest: Denn das fröhliche Spektakel in Alt-Sachsenhausen wurde erstmals 1490 urkundlich erwähnt und gehört damit zu den ältesten Festen in Frankfurt überhaupt. Seit ihrer Gründung 1953 richtet es die Brunnen- und Kerbegesellschaft aus. Vier Tage lang geht es dazu immer am dritten August-Wochenende auf dem Paradiesplatz rund – mit Live-Musik, Aufführungen und zahlreichen Ständen. Schließlich soll das fröhliche Spektakel an die in der Stadt vorhandenen Trinkwasserbrunnen erinnern, die einst für die Versorgung der Bürger lebensnotwendig waren. Strahlender Mittelpunkt ist natürlich die Brunnenkönigin, die jedes Jahr neu gewählt wird. Sie leitet auch gemeinsam mit dem Brunnenschultheiß und ihrem Hofstaat in historischen Kostümen die Brunnenbegehung, die samstagabends auf dem Programm steht und die Besucher unterhaltsam über die Historie der jeweiligen Wasserspender informiert. Sonntagnachmittags begeben sich dann die Kinder mit Ihrer Majestät auf Tour und hören viele spannende Geschichten und Märchen rund um die Brunnen.

Tel. 069 656503069 656503
Veranstaltungszeitraum: 3. Aug.-Wochenende
Internet: www.kerbegesellschaft.de
ÖPNV: Bus 30/36 Affentorplatz


Goetheturmfest: Hier bin ich Mensch, hier kann ich feiern

Ursprünglich war es nur ein Geburtstagsfest: Denn 1982 wurde der Goetheturm 50 Jahre alt – und präsentierte sich dabei frisch saniert. Gründe genug für den Vereinsring Sachsenhausen, gemeinsam mit der Binding-Brauerei eine große Feier zu organisieren. Doch nach dem großen Erfolg blieb es nicht dabei, seitdem lädt der Vereinsring für jeden ersten Samstag nach dem 1. Mai zum fröhlichen Spektakel am Fuße des 43 Meter hohen Holzturmes ein. Vereine bieten an Ständen diverse Leckereien an und informieren über ihre Angebote, auf Kinder warten lustige Aktionen wie Ponyreiten. Tradition dabei ist, dass immer ein Festkrug mit einem anderen Sachsenhäuser Motiv auf den Markt kommt. Die Alte Brücke, der Lokalbahnhof und das Deutschordenshaus waren darauf unter anderem schon zu sehen. Mancher hat inzwischen sogar eine ganze Sammlung von Krügen, die seit dem ersten Fest verkauft werden.

Ende des Wendelswegs
Veranstaltungszeitraum: 1. Sa. nach dem 1. Mai
ÖPNV: Bus 30/36/653/OF-50 Sachsenhäuser Warte


Museumsuferfest: Die längste Party der Stadt

Das Highlight des Frankfurter Event-Kalenders zählt zu den größten Kulturfesten in ganz Europa. Auf rund acht Kilometern rechts und links des Mains begeistern Museen, Künstler und Musiker mit einem vielfältigen Programm bis spät in die Nacht. Natürlich können sich auch die anderen Veranstaltungen mehr als sehen lassen: von spannenden Drachenbootrennen auf dem Fluss über Kunstführungen durch die Privatsammlungen der Banken bis hin zum großen Abschlussfeuerwerk mit symphonischer Untermalung. Wenn der kleine oder große Hunger kommt, steht ein umfangreiches Angebot an Spezialitäten aus allen Herren Ländern bereit. Sparfüchse sollten übrigens zum Museumsbutton greifen, der für kleines Geld den Eintritt in sämtliche Museen der Stadt ermöglicht.

Beide Mainuferseiten und Innenstadt
Veranstaltungszeitraum: letztes Aug.-Wochenende
Internet: www.museumsuferfest-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Fr. 17.00 – 01.00 Uhr, Sa. 11.00 – 01.00 Uhr, So. 11.00 – 24.00 Uhr
ÖPNV: U1 – 3 Schweizer Platz, Linien 15/16/19 Schweizer- /Gartenstraße


Nacht der Museen Frankfurt & Offenbach: Kulturelle Entdeckungsreise

Der Höhepunkt im Kulturgeschehen ist die Nacht der Museen schon seit mehr als zehn Jahren. Zum Erfolgsrezept der Veranstalter gehört aber nicht nur die Spätschicht in Städel, Liebieghaus und Co. Auch das Hunderte Events umfassende Begleitprogramm aus Workshops, Lesungen, Konzerten, Performances, Film- und Theatervorführungen sowie eine Vielzahl von Partys locken zehntausende Besucher an. Die einzelnen Stationen der kulturellen Entdeckungsreise, deren Mittelpunkt das Museumsufer ist, lassen sich entweder per Pedes oder im Oldtimer-Bus erreichen. Kostenlose Fahrten sind außerdem in zahlreichen Velo-Taxis sowie auf einem Shuttle-Schiff möglich, das seine Gäste von hibbdebach nach dribbdebach befördert. Karten für das Kulturspektakel gibt es in den teilnehmenden Museen, den Informationsbüros der Tourismus + Congress GmbH und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Museen in Frankfurt und Offenbach
Veranstaltungszeitraum: Ende Apr./Anfang Mai
Internet: www.nacht-der-museen.de
Öffnungszeiten: 19.00 – 2.00 Uhr


Schweizer Straßenfest: Internationale Vielfalt auf regionalem Pflaster

Auf große Reise gehen, ohne dafür die Koffer zu packen: Das ist im Sommer beim Schweizer Straßenfest möglich. Denn seit 1984, als es zur Eröffnung der neuen U-Bahn-Linie erstmals gefeiert wurde, ist jedes Jahr ein anderes Land oder ein anderer Kontinent zu Gast auf der Flaniermeile. Ob nun Italien oder Litauen, Venezuela oder die USA: Die Besucher konnten sich schon über die verschiedensten Regionen dieser Welt beim Feiern informieren, die Kulturen bei Vorführungen kennen lernen und natürlich die jeweiligen Spezialitäten genießen. Die Aktionsgemeinschaft Schweizer Straße, in der sich viele Geschäfte der Einkaufsmeile zusammengeschlossen haben, sorgt mit ihrer Vorsitzenden Edda Reyl daneben für zusätzliches Programm. Mehrere Bühnen, Live-Musik, eine Open-Air-Modenschau, zahlreichen Aktionen für Kinder, Ausstellungen, Stände mit Leckereien und ein Autocorso locken jedes Jahr Tausende von Besuchern an.

Schweizer Straße
Veranstaltungszeitraum: Juni/Juli
Tel.: 06151 7663106151 76631
Internet: www.die-schweizerstrasse.de
ÖPNV: U 1-3 Schweizer Platz


Wäldchestag: Turbulente Landpartie

Die Sachsenhäuser sind ein geselliges Völkchen. Da spielt es auch keine Rolle, dass der Wäldchestag bei den Niederräder Nachbarn gefeiert wird – denn die Grenzen im Forst sind fließend. Zwischen Büschen und Bäumen schlagen Schausteller ihre Zelte auf. Schießstände, Karussells, Imbissbuden und Biergärten garantieren über Pfingsten ein feucht-fröhliches Vergnügen. Höhepunkt des traditionellen Spaßes ist der Dienstag nach dem Kirchenfest, der als Wäldchestag bezeichnet wird.

Oberforsthaus
Veranstaltungszeitraum: Pfingsten
Öffnungszeiten: täglich 12.00 – 1.00 Uhr
ÖPNV: Linien 20/21, Bus 61/61V Oberforthaus


Textorbad: Nicht nur für Wasserratten

Unter Wasser mit dem Fahrrad fahren – das macht Spaß. Im Februar 2010 wieder eröffnet, bietet das Hallenbad im neuen Schwanthaler Carrée Aqua Cycling an. Bei Musik sollen die Teilnehmer, während sie in die Pedalen treten, Gleichgewicht und Koordination schulen und ihre Beweglichkeit verbessern. Aber natürlich können Besucher in dem 25 Meter langen Mehrzweckbecken auch ihre Bahnen schwimmen oder einfach planschen und entspannen. Das alles bei einer Wassertiefe von 1,35 Metern. Zudem gibt es einen 180 Quadratmeter großen Gymnastiksaal, in dem von Autogenem Training über Yoga und Qi Gong bis hin zu Streetdance viel geboten wird. So kommen hier nicht nur Badefreunde auf ihre Kosten. Zumal auch ein geräumiges Café in das Carrée lockt.

Textorstraße 42
Tel.: 069 271089069 271089
Internet: www.bbf-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Mo. 6.30 – 12.00 Uhr, Die. – Do. 6.30 – 20.00 Uhr, Fr. 6.30 – 22.00 Uhr, Sa./So. 8.00 – 20.00 Uhr
ÖPNV: S 3 – 6, U 1 – 3, Linien 14 – 16/19, Bus 45/47/48/61/78/80/653 Südbahnhof


Licht- und Luftbad Sachsenhausen: Hier taucht keiner unter

Wenn ein Tennisverein schon Lichtluftbad heißt, dann muss mehr dahinter stecken als nur der weiße Sport. Und tatsächlich befinden sich auf der Anlage rund um die fünf Tennisplätze Wiesen mit Obstbäumen – wie es sie früher überall auf dem Sachsenhäuser Berg gab. Da lassen sich die rund 400 Mitglieder gerne nieder, um in Licht und Luft zu baden. In dieser Idylle steht sogar Sachsenhausens älteste (und geschützte) Eiche, auf der sich im Frühjahr immer wieder der selten gewordene Hirschkäfer tummelt. Den Verein gibt es schon seit 1905, zunächst standen jedoch Turnen und Gymnastik auf dem Programm, später Faust- und Prellball, bis dann Tennis die Anlage eroberte.

Oberer Schafhofweg 69a
Tel. 069 632490069 632490
Internet: www.lichtluftbad.de
ÖPNV: Bus 35 Gablonzer Straße


Lauftreff Spiridon: Wo laufen sie denn?

Ob nun Walking, Nording-Walking oder Laufen: Der Verein Spiridon bietet täglich ein Angebot, das die Teilnehmer in Bewegung bringt – und das auch sonn- und feiertags. Startpunkt ist auf der Bezirkssportanlage an der Babenhäuser Landstraße, die im Sommer 2010 komplett saniert wurde. Von dort aus starten die Läufer auf verschieden lange Strecken. Jeder kann kostenlos mitmachen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht nötig. Gelegenheiten zum Umziehen und Duschen gibt es an der Sportstätte. Besser geht’s kaum.

Babenhäuser Landstraße
ÖPNV: Bus 30/36/OF-50 Hainer Weg


Stadionbad: Erfrischend viel Abwechslung

Während die Sportler nebenan in der Commerzbank-Arena ins Schwitzen geraten, erfrischen sich Besucher des Stadionbades im kühlen Nass. Für Profis und solche, die es werden wollen, steht ein 50 Meter langes Sportbecken zur Verfügung. Zudem locken ein Nichtschwimmer- und ein Planschbecken. Besonders Mutige stürzen sich von der Fünf-, Siebeneinhalb- oder Zehn-Meter-Plattform in die Tiefe. Das Ganze gibt es mit dem Ein- und Drei-Meter-Sprungbrett auch eine Nummer kleiner. Großer Anziehungspunkt nicht nur für den Nachwuchs ist das Spaßbecken mit zwei Breitrutschen, Wasserfall und -kanone, Strömungskanal, Massagedüsen und Bodensprudlern. Auf eine lustige Reise begeben sich Badefreunde auf der 118 Meter langen Rutsche. Damit es an Land nicht langweilig wird, warten ein Spielplatz, eine Boccia-Bahn und Tischtennis-Platten. Besucher, die einfach in der Sonne braten wollen, nutzen die große Liegewiese mit ihren zahlreichen Bäumen. Erfrischend, was hier alles geboten wird.

Mörfelder Landstraße 362
Tel.: 069 271089069 271089
Internet: : www.bbf-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Ende Apr. – Anfang Sept. 7.00 – 20.00 Uhr
ÖPNV: Linie 21, Bus 61 Stadion


Commerzbank-Arena: Wenn Madonna auf Michael Ballack trifft

Was haben der Dalai Lama, die Rolling Stones und Celine Dion gemein? Ganz einfach: Sie alle waren in der Commerzbank-Arena zu Gast und rissen mehr als 50.000 Besucher vor lauter Begeisterung von ihren Sitzen. In dem zwischen 2002 und 2005 an der Stelle des alten Waldstadions errichteten Neubau geben sich aber nicht nur bekannte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte und des Showbusiness die Klinge in die Hand. Eines der zehn größten Fußballstadien von Deutschland ist vor allem Spielstätte der Frankfurter Eintracht und Veranstaltungsort internationaler Sport-Events. Dass die Commerzbank-Arena technisch auf dem neusten Stand ist, versteht sich von selbst. Die gigantische Anlage verfügt beispielsweise über einen Videowürfel, der gute Sicht von allen Plätzen ermöglicht, sowie eine innovative (Zelt-)Dachkonstruktion, die sämtliche Fans vor Regen schützt.

Mörfelder Landstraße 362
Tel.: 069 238080121069 238080121
Internet: www.commerzbank-arena.de
ÖPNV: S 7 – 9 Bahnhof Stadion, Linie 21 Stadion


Sportpark Stadion: Höher, schneller, weiter

Auf 43 Hektar bietet der größte hessische Sportpark eine Vielzahl von Möglichkeiten, um körperlich fit und in Form zu bleiben. Neben der Commerzbank-Arena im Zentrum des Geländes gibt es elf Tennisplätzte – acht im Freien und drei in der Halle. Da die Anlage für Beach-Volleyball und -Handball über Flutlicht verfügt, sind spannende Wettkämpfe bis spät am Abend kein Problem. Die 1927 eröffnete und 2004 sanierte Wintersporthalle eignet sich etwa für Hockey bei sinkenden Temperaturen. An wärmeren Tagen zieht es Fußball-Fans und Football-Spieler auf die sogenannte kleine Kampfbahn, ein 105 x 67 Meter großes Feld. Das Stadionbad mit seinen Becken und Rutschen ist ebenso Teil des weitläufigen Areals wie das Sportmuseum: Zahlreiche Exponate prominenter Leihgeber, darunter das WM-Gold von Marika Kilius, verschaffen Einblick in die Sportgeschichte der Mainmetropole.

Mörfelder Landstraße 362
Tel.: 069 678040069 678040
Internet: www.sportparkstadion.de
Öffnungszeiten (Büro): Mo. – Fr. 8.30 – 16.30
ÖPNV: S 7 – 9 Bahnhof Stadion, Linie 21 Stadion


Rennbahn: Ein Hauch von Ascot

Obwohl die Galopprennbahn immer Niederrad zugeschlagen wird, gehört sie doch, wenn auch etwas abseits gelegen, nach Sachsenhausen. Ein Besuch lohnt sich allemal. Nicht nur wegen des traumhaften Ausblicks auf die Frankfurter Skyline. Schon seit 1866 werden auf dem Gelände Rennen ausgetragen, die von ihrer Faszination nichts verloren haben. In der Saison von März bis November stehen rund zehn Renntage mit jeweils bis zu 10.000 Zuschauern auf dem Programm. Tradition ist der Renntag des Handwerks, bei dem Jugendliche und ihre Eltern nicht nur die Pferde und ihre Jockeys anfeuern können, sondern auch Einblick in verschiedene Berufsfelder des Handwerks bekommen. Viele Unternehmen stellen dabei ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Manchmal verirren sich sogar Edelmänner vergangener Jahrhunderte auf die Rennbahn: So gab es dort schon mittelalterliche Feste mit Ritterkämpfen.

Schwarzwaldstraße 125
Tel.: 069 65606950069 65606950
Internet: www.galopp-frankfurt.de
ÖPNV: Linie 21, Bus 61 Rennbahn


Abenteuerspielplatz Wildgarten: Großstadt-Dschungel

Der Name ist Programm, denn auf dem rund 4000 Quadratmeter großen Areal an der Stresemannallee erwartet den Nachwuchs eine kleine Wildnis mitten in der Stadt. Das dicht bewachsene Gelände bietet die besten Voraussetzungen, damit sich Kinder im Grünen verstecken und Abenteuer erleben können. Für zusätzlichen Spaß sorgen Hütten, ein Baumhaus, ein Turm mit Geheimgang, die Schwing-Seilbahn und eine Rutsche. Nicht zu vergessen die alte Eisenbahn, auf der sich Mädchen und Jungen gerne als Lokomotivführer versuchen. Außerdem bietet die Sachsenhäuser Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Jugendarbeit, die den Abenteuerspielplatz betreibt, diverse Workshops an wie Specksteingestaltung oder Holzarbeiten. Ferienspiele und Feste im Sommer und zu Halloween runden das Programm perfekt ab. Im Winter geht es in den Spielkeller, Unter den Platanen 1.

Stresemannallee/nahe Mörfelder Landstraße
Tel. 069 69536667069 69536667
ÖPNV: S3/4, Linie 14 Louisa Bahnhof


Waldspielpark Louisa: Für kleine Abenteurer

Der älteste von sieben Frankfurter Waldspielparks ist aus gutem Grund bei Familien mit Kindern sehr beliebt – und das schon seit mehr als 55 Jahren. Das zweieinhalb Hektar große Gelände, das 2009 teilweise saniert wurde, umfasst eine Holzburg für Reisen in die Vergangenheit sowie ein Holzschiff, auf dem sich wagemutige Piraten spannende Schlachten liefern. Zur Abkühlung springen die kleinen Abenteurer quer durch Wassersprühfeld und Planschbecken. Wegen der geringen Tiefe von 35 Zentimetern sind auch die Jüngsten hier bestens aufgehoben. Für behinderte und blinde Kinder hält der integrative Josef-Buchmann-Spielbereich jede Menge Attraktionen bereit. Toiletten sind vorhanden, vierbeinige Begleiter nicht erwünscht. Ein Kiosk vor dem Eingang versorgt Eltern und Nachwuchs mit Snacks und Getränken.

Mörfelder Landstraße
Tel.: 069 21230991069 21230991
Öffnungszeiten: immer frei zugänglich, betreut: 1. April – 30. September 10.30 – 19.00 Uhr
ÖPNV: S 3/4, Linie 14 Louisa Bahnhof


Waldspielpark Goetheturm: Macht Kinder froh – und Erwachsene ebenso

Ob toben, klettern, schaukeln oder rutschen: Am Fuß des Goetheturms kann sich der Nachwuchs stundenlang beschäftigen. Für große Begeisterung bei kleinen Kindern sorgen vor allem das Wassersprühfeld und das Planschbecken. Der weitläufige Abenteuerspielplatz und die extralangen Hangrutschbahnen sind weitere Anziehungspunkte. Spiel und Spaß garantiert außerdem der originell angelegte Irrgarten. Im Zentrum des Labyrinths mit Grüngürtel-Tieren sprudelt als Überraschung ein Springbrunnen in einem mit bunten Mosaiksteinen belegten Becken. Ein Kiosk am Eingang des Waldspielparks bietet süße und deftige Leckereien für alle Besucher – Hunde müssen jedoch draußen bleiben. Wer die fast 200 Stufen des hölzernen Turms erklimmt, wird bei klarem Wetter mit einer spektakulären Aussicht auf Frankfurt belohnt.

Sachsenhäuser Landwehrweg
Tel.: 069 21230991069 21230991
Öffnungszeiten: immer frei zugänglich, betreut: 1. April – 30. September 10.30 – 19.00 Uhr
ÖPNV: Bus 30/36/653/OF-50 Sachsenhäuser Warte


Waldspielpark Tannenwald: Wasser marsch!

Zu den liebsten Kindheitserinnerungen vieler Frankfurter gehören die Ausflüge in den Tannenwald. Der gefühlsmäßig in Neu-Isenburg und faktisch in Sachsenhausen liegende Waldspielpark ist ein Abenteuerland für Mädchen und Jungen jeder Altersstufe. Zu den Attraktion der schönen Anlage samt großer Liegewiese zählen außer Rutsche, Schaukel und Wippe eine Rollschuhbahn, eine Skater-Anlage, mehrere Basketball- und Bolzplätze, Tischtennisplatten und eine Neun-Loch-Minigolfanlage – letztere gegen Gebühr. Noch mehr Spaß und Action garantiert jedoch die Wasserspielanlage mit integriertem Planschbecken sowie unterirdischen Tunnelgängen. Der 1961 erbaute Waldspielpark wurde 1975 auf mehr als fünf Hektar erweitert. Ein Kiosk und Toiletten sind vorhanden, Vierbeiner müssen leider draußen bleiben.

Friedensallee
Tel.: 069 21230991069 21230991
Öffnungszeiten: immer frei zugänglich, betreut: 1. April – 30. September 10.30 – 19.00 Uhr
ÖPNV: Bus 662/663 Neu-Isenburg Forsthaus Tannenwald