Mittwoch
12
Dezember
2018
 
Sachsenhausen A-Z

Immobilienstandort Frankfurt – was man darüber wissen sollte

Dass die Immobilienpreise in Frankfurt ob der großen Nachfrage auch weiterhin rasant steigen, ist kein Geheimnis. Vor allem die zentralen Lagen sind derzeit sehr gefragt. Wo der Immobilienkauf jetzt noch lohnt und welche Stadtteile in Zukunft mit günstigen Objekten aufwarten, zeigen wir im Folgenden auf.

Wie sich Frankfurt gewandelt hat

Die Immobilienpreise in deutschen Großstädten wie München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Frankfurt am Main fallen derzeit bekanntermaßen recht hoch aus. Nichtsdestotrotz können Interessenten durchaus noch vergleichsweise günstige Immobilien in Frankfurt mit Immonet finden. Man muss nur wissen, wo und wonach man suchen muss! Frankfurt hat sich in den vergangenen Jahren merklich verändert: Die Pendlerquote war und ist in Frankfurt am Main so hoch wie in keiner anderen Stadt und tatsächlich wollten viele Beschäftigte gar nicht in unserer schönen Stadt sesshaft werden. Mit dem Imagewandel und dem reichhaltigen Arbeitsmarktangebot änderte sich das allerdings! Frankfurt wirkt heute vor allen Dingen viel freundlicher. Das liegt unter anderem auch an den vielen GrŸnflŠchen in der Stadt, zu denen das Mainufer, die vielen Parks und der gro§e Stadtwald im SŸden von Sachsenhausen gehšren. Beliebt bei den Neubürgern sind vor allem Szenegegenden um die Berger Straße und den Schweizer Platz. Und auch unser Sachsenhausen wird vor allem bei denjenigen, die dem Trubel der City ein wenig entfliehen wollen, immer beliebter. Dementsprechend hoch fallen hier allerdings auch die Preise aus!

Die Stadtteile der Zukunft

Selbst das einst so verpönte Bahnhofsviertel, in dem eigentlich niemand freiwillig wohnen wollte, kommt heute sauberer, etwas ruhiger und mit besserem Image daher. Nach wie vor die teuerste Wohngegend ist das Westend. Die Bankentürme im Rücken und die Gründerhäuser im Herzen – es ist kein Wunder, dass es so viele Menschen hierher zieht. Der Wohnraum wird aber schon knapp! Immerhin ziehen in jedem Jahr etwa 7000 bis 9000 Menschen nach Frankfurt.