Montag
25
Juni
2018
 
Sachsenhausen A-Z

Frauen achten mehr aufs Sparen

Nach wie vor beziehen Frauen in Deutschland eine deutlich geringere Altersrente als Männer. Kein Wunder also, dass eine Umfrage des Frankfurter Unternehmens MoneYou auf das Ergebnis kam, dass Frauen die besseren Sparer sind.

Männer erhalten fast das Doppelte an Rente als das weibliche Geschlecht

Aufgrund ihrer Familienpause und der niedrigeren Löhne erhalten in Deutschland Frauen durchschnittlich nur 533 Euro Rente – Männer hingegen fast das Doppelte mit 1.005 Euro. Daher sind Frauen beim Sparen schlechter dran als Männer. Auch 30 Jahre nach den ersten Emanzipationsbewegungen sind Frauen von der Gleichstellung noch weit entfernt. Zwar brechen sie immer mehr in einstige Männerdomänen ein, gehen beispielsweise zur Bundeswehr und beeinflussen auch die Politik wesentlich mit, doch im ökonomischen Sinne gilt immer noch das Patriarchat.

 

Im Schnitt verdienen Frauen ein Viertel weniger als das männliche Geschlecht – auch dann, wenn eine Frau in einer gleichen Position wie ein Mann tätig ist, wird diese immer noch schlechter entlohnt. Hinzu kommt, dass Frauen durch die vielen familiären Unterbrechungen eine kürzere Erwerbszeit haben. Meist bleibt die Betreuung des Nachwuchses alleine an ihnen hängen und sind die Kinder aus dem Haus, steht oftmals die Pflege hilfsbedürftiger Eltern an. In den alten Bundesländern zahlen Frauen rund 14 Jahre weniger in die Rente ein als Männer. Im Osten beträgt die Differenz trotz guter Kinderbetreuung immerhin noch acht Jahre.

Frauen denken eher an ihre Altersversorgung

Nicht verwunderlich, dass Frauen mehr an eine gesicherte Zukunft oder an Notfälle denken, wenn sie ihr Erspartes zur Seite legen oder in Versicherungen stecken. Eine aktuelle Umfrage des Frankfurter Unternehmens MoneYou in Zusammenarbeit mit TNS-Infratest ergab, dass die Absicherung der eigenen Zukunft und die Vermeidung von Altersarmut zu ihren wichtigsten Sparzielen gehören (» Mehr Tipps und die genaue Auswertung der Umfrage).

Tipps für eine gute Altersvorsorge

  • Früh anfangen – möglichst schon während der Ausbildung privat für das Alter vorsorgen.
  • Rentabel anlegen – Frauen scheuen risikoreiche Anlageformen.
  • Flexibel anlegen – Frauen benötigen mehr Flexibilität, damit sie während Ausfallzeiten auch einmal mit der Geldanlage aussetzen oder auch kurzfristig auf das Vermögen zurückgreifen können.