Montag
25
Juni
2018
 
Sachsenhausen A-Z

Cyber-Kriminalität: Das können Verbraucher dagegen unternehmen

Erst kürzlich wurde der mutmaßliche Drahtzieher eines 40-Millionen-Dollar-Bankraubs in einem Frankfurter Hotel festgenommen: Ercan Findikoglu, auch bekannt als Oreon, Predator oder Amonyak, gilt als der weltbeste Hacker und als Drahtzieher des Bankraubs in bisher noch nie vorgekommenen Ausmaß. Nachfolgend schildern wir, was Cyberkriminalität ist und wie sich Verbraucher davor schützen.

Findikoglu soll der Kopf einer Bande Cyberkriminelle sein, die im Februar 2013 weltweit in 24 Ländern mit manipulierten Kreditkarten fast 40 Millionen US-Dollar erbeutet haben. Hierfür drangen die Täter in das Computersystem eines IT-Unternehmens ein und stahlen die Datensätze von zwölf Kreditkarten-Anbietern.

Letztendlich kam der Secret Service durch einen Kronzeugen der Cyber-Bande auf die Spur. Der 32-jährige Türke gilt als Computergenie. Findikoglu war in Frankfurt nur deshalb gefasst worden, weil er über das hoteleigene WLAN-Netz Mails abrief. Kurze Zeit später gelang der deutschen Polizei die Festnahme.

Was ist Cyberkriminalität eigentlich?

Immer wieder lesen Verbraucher über Cyberkriminalität, doch was dahinter steckt, wissen die wenigsten. Die Antwort: Mit dem Begriff Cyberkriminalität werden alle kriminellen Handlungen bezeichnet, die mit dem Internet und Computern im Zusammenhang stehen. Cyberkriminalität kann jederzeit und überall vorkommen. Dabei gehen die Internet-Verbrecher nach verschiedenen Methoden vor.

Um die Sicherheit der Verbraucher mithilfe bestimmter Sicherheits-Software zu verbessern, muss zunächst aber erst einmal erläutert werden, auf welche Art und Weise Hacker Zugriff auf den heimischen PC und auf dessen Daten erlangen. Als Cyberkriminalität werden die nachfolgenden Punkte bezeichnet:

  • Unwissendes Herunterladen eines Trojaners
  • Sicherheitslücken in der Software
  • Phishing, Manipulation oder Diebstahl von Daten oder Diensten
  • Online-Belästigung und Nötigung
  • Erpressung
  • Verführung Minderjähriger
  • Börsenmanipulation
  • Planung oder Durchführung von Terroranschlägen
  • Industriespionage

All dies wird recht häufig mithilfe von Programmen durchgeführt, die in die Kategorie der Crimeware-Programme fallen. Mithilfe komplexer Malware und Angriffstechniken werden Sicherheitsmaßnahmen umgangen und in das Netzwerk eingedrungen. Spezielle Sicherheitssoftware, wie die von Trend Micro, erkennt zielgerichtete Bedrohungen schnell, analysiert sie und wendet die Angriffe ab, noch bevor sie bleibenden Schaden anrichten.